Einigen ist Claudio Zanforlin als Gründer einer der größten Online-Plattformen für das Thema Jeep® bekannt. Die Leidenschaft begleitet ihn schon seit der Kindheit und er hat es geschafft, diese in seinen Beruf zu verwandeln. Er ist bei allen großen Marken-Events vertreten und es gelingt ihm, seine aufrichtige Liebe für den Offroad-Lifestyle in sein alltägliches Leben zu integrieren.

War dein erstes Fahrzeug ein Jeep® ?

Mein erstes Auto war kein Jeep®, sondern ein Fiat Punto III Sport 1.4. Später hatte ich dann einen Subaru Impreza WRX, einen Alfa Romeo Spider (GTV) und dann habe ich mir endlich meinen ersten Jeep® gekauft.

Wann und wie hast du deine Leidenschaft für Jeep® und Offroad entdeckt?

Meine Leidenschaft für Jeep® geht zurück auf einen guten Freund und Kollegen (David Feroldi), einen begeisterten Offroader und Amateurpiloten für Proberennen in der Region um Mailand, der mich für diesen Lifestyle begeistert hat. Im Jahr 2007 ergab sich durch ihn eine einmalige Gelegenheit: Ein Jeep® Wrangler TJ 4.0 Bj. 2005 in flammendem Rot. Ich fuhr ihn und es war Liebe auf den ersten Blick. Er war mit keinem Auto vergleichbar, das ich vorher besessen habe. Meinen ersten Job hatte ich in einem Tuning-Shop, daher war ich auch meistens auf Tuner-Treffen und Rennen unterwegs. Somit lag bis zum Kauf des TJ mein Fokus nicht auf Offroad-Fahrzeugen.Meine seit dem Kauf anhaltende Leidenschaft für die Marke Jeep® führte 2009 dazu, dass ich WranglerMania (www.wranglermania.it) gegründet habe, das aktuell größte Portal und Forum dieser Art in Europa und offizieller Partner der Marke Jeep®.

Was war der schönste Ausflug, den du mit deinem Jeep® unternommen hast?

Das beste Erlebnis hatte ich während des „25. Meeting of Gradisca“ im Jahr 2010. Mit ein paar Freunden haben wir hunderte von Kilometern zurückgelegt, um bei dem größten Event dieser Art in Europa dabei zu sein. Hier sind wirklich alle bedeutenden Marken an einem Ort vertreten. Es war eine traumhafte Reise. Nicht nur auf der Straße, sondern auch auf dem Event selbst, auf dem wir durch Flüsse, über Schotterpisten und atemberaubende Straßen gefahren sind. Außerdem bin ich zum ersten Mal einen CB gefahren und ich konnte meine Freunde aus dem Club treffen. Dank einer guten Vorbereitung, einem passenden Set-Up und 35 Inch Reifen konnte ich hier zum ersten Mal das volle Potential meines TJ nutzen.

Vor einem Jahr haben deine Frau und du geheiratet – natürlich im echten Jeep® Style. Wie teilt ihr eure gemeinsame Leidenschaft für Jeep® ?

Ja, vor etwas über einem Jahr habe ich im Jeep® Grand Cherokee geheiratet, durch den ich auch meine Frau kennen lernen durfte. Mit ihm haben wir unzählige schöne Tage in der Natur und Offroad verbracht. Nach der Zeremonie im Standesamt ging es für mich und meine Frau nicht direkt zur Hochzeitsfeier, sondern in unsere Heimatstadt Monte San Giorgio für die Hochzeitsbilder. Natürlich sind wir die Strecke Offroad gefahren und letztendlich mit einem herrlich matschigen Jeep® bei der Feier im Restaurant angekommen.

Erzähl uns doch, wie du auf die Idee gekommen bist, WranglerMania zu gründen. Das italienische Jeep® Forum hat in nur wenigen Jahren mehrere tausende Mitglieder aus der ganzen Welt verzeichnen können.

WranglerMania ist ein Projekt, das aus der Leidenschaft für Jeep® heraus geboren wurde und alle Besitzer dieser fantastischen Fahrzeuge, Gruppen und Fanclubs vereinen soll. Gleichzeitig soll es Menschen ansprechen, die das erste Mal einen Blick in die Welt aus Freiheit und Abenteuer werfen möchten, welche sich unter der Jeep® Fahne vereint.

Welche Projekte möchtest du für deine Plattform noch realisieren? Welche Ziele hast du?

Als nächstes möchte ich WranglerMania durch andere Themen des Offroad-Sektors ergänzen – das betrifft zum einen die Foren, aber auch redaktionelle Inhalte. Dadurch können wir unseren Abonnenten eine abwechslungsreichere Themenwelt anbieten. Darüber hinaus wird jedes Jahr die Benutzeroberfläche der Plattform und des Forums überarbeitet, somit können wir unseren Service stetig verbessern.

Wenn du dich zwischen TJ, JK und WK entscheiden müsstest: Welchen würdest du wählen?

Von Natur aus liebe ich den Wrangler TJ, weil er das Modell war, über das ich vor zehn Jahren die Jeep® Welt kennen gelernt habe. Der neue Jeep® Wrangler JK ist seinerseits ein außerordentliches Fahrzeug, das sich eher für alltägliches Fahren eignet. Es hat einen höheren Komfort und geringeren Kraftstoff-Verbrauch, gleichzeitig bietet es dennoch herausragende Offroad-Eigenschaften. Auf der anderen Seiten hat mich der Jeep® Grand Cherokee auf den meisten meiner Geschäfts- und Familienreisen begleitet und es ist unstrittig, dass der Jeep® Grand Cherokee immer noch in einem anderen Segment angesiedelt ist als der Wrangler. Dieser ist für einen Vielfahrer wie mich, der circa 50.000 Kilometer pro Jahr zurücklegt, sehr gut für On- und Offroad geeignet. So ganz kann ich die Frage also nicht beantworten. Aber ich verspreche, dass ich auf dem diesjährigen 4x4 Fest in Carrara eine neue Show präsentieren werde, die euch vom Hocker reißen wird.